Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Zurück zur Startseite zur Startseite LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
:: Impressum

Vorheriges Stichwort: beihaben   Nächstes Stichwort: Bein

beikommen

sich erholen, gesunden Der kommt schon widder bei, keine Bange. Nach dem Klamotten-Kaufen mit den Kindern "in der Stadt": Kinders, gezz lasst mich ersma en bisken sitzen, man kommt ja gaanich widder bei! (sich ausruhen) Diese Sorte Beikommen kennt man nur am Niederrhein und im Ruhrgebiet.
Im übrigen zentralen Rheinland kennt man andere Bedeutungen: Komm ens bei mich bei. (lass Dich mal in den Arm nehmen) Dat weiß jeder, dat der dat war, der die Kasse geklaut hat, aber dem wernse nich beikommen. Soll heißen, dass man jemanden nicht überführen können wird bzw. für ein Vergehen nicht zur Veranwortung ziehen können wird Pass bloß op, Du, sonst komm ich Dir bei. (Androhung von Strafe).

Druckversion

Bearbeiter: Ralf Joerres (Essen), Claudia Böhmer (Mechernich)

Kommentare


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:

Spamabwehr:
Wieviel ist 4 plus 4?