Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Zurück zur Startseite zur Startseite LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
:: Impressum

Vorheriges Stichwort: draufschaffen   Nächstes Stichwort: Dreckblech

Hier wurden keine Einträge gefunden.

dröppeln

tropfen, tröpfeln Der Kran im Klo dröppelt. Pass auf, dröppel nich auf de Decke. eindröppeln sich allmählich einfinden Um 10 Uhr war noch gar nix los, um halb 11 waren se dann alle so langsam am eindröppeln. bedröppelt traurig Kuck ma, wie bedröppelt der aus der Wäsche kuckt. Warum bisde so bedröppelt? Dröppelminna dreifüßige Kaffeekanne mit einem Kranausguss, aus dem es häufig dröppelt. (Auf die Dröppelminna hat man im Bergischen Land ein Monopol).

Druckversion

Bearbeiter: Peter Honnen, Alexander Greven (Köln), Stefan Ey (Duisburg), Milena Wozniczka (Kamp-Lintfort)

Kommentare

28.02.2007, 18:34 Uhr
Alexander Greven
Köln
Die "Dröppelmina" gehört zur Bergischen Kaffeetafel. Sie ist meistens aus Zinn, steht auf drei Füßen und hat ein Kränchen. Da durch den Kaffeesatz der Ausguss schnell verstopft, dröppelt der Kaffee dann nur in die Tasse.


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:

Spamabwehr:
Wieviel ist 3 plus 4?