Landschaftsverband Rheinland - Qualität für Menschen

Zurück zur Startseite zur Startseite LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte
:: Impressum

Vorheriges Stichwort: Eierquetsche   Nächstes Stichwort: Eimer

eigen

in der Wendung eigen sein übertrieben sorgfältig, sonderbar sein; auch "leicht beleidigt, zickig" Die is so eigen mit ihrer Wäsche, dass sie sie nur von Hand wäscht. Sach dat der Tante Käthe ma bloß nich, die is dadrin sehr eigen. Dat Kind war schonn immer eigen, kein Wunder, dat et keine Freunde hat.

Druckversion

Bearbeiter: (Velbert)

Kommentare

02.11.2009, 11:39 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
Auch wenn eigen in dieser Bedeutung fast nur adverbial verwendet wird, gibt es Ausnahmen. Es Mariechen war schon immer en sehr eigen Kind, odder meinze nich? wobei auffällt, daß "eigen" undekliniert bleibt. Das gleiche Schicksal haben auch einige Dialektwörter im Regiolekt, wie "aläät" oder "krejel" in vergleichbaren Satzkonstruktionen.

20.10.2008, 17:40 Uhr
Purodha Blissenbach
Köln
eine Kurzform von "eigenartig", "eigenwillig" und "eigenbrödlerisch"?


Wortartikel kommentieren

Haben Sie Ergänzungen zu diesem Wort? Kennen Sie andere Bedeutungen? Oder typische Sätze? Vielleicht gibt es das Wort in Ihrem Wohnort gar nicht? Schreiben Sie uns. Werden Sie Mitarbeiter an diesem Wörterbuch. Ihre Kommentare, Kritik oder Ergänzungen gehen sofort online!

Werden Sie Wörterbuchautor! Wenn Sie Ihren Namen und Wohnort angeben, werden Sie in die ewige Autorenliste aufgenommen. Sie können aber auch anonym bleiben, dann geben Sie bitte nur die Region an, für die Ihr Kommentar gilt.

Ach so: Dass Sie die Grundrechenarten beherrschen, bezweifeln wir natürlich nicht. Aber da das Wörterbuch sonst mit automatischen Werbemails (Spams) überflutet würde, haben wir diesen zwar etwas seltsamen, aber wirksamen Schutz unterhalb der Eingabemaske eingebaut.

Autor:
Ort:

Spamabwehr:
Wieviel ist 3 plus 5?